Suchen und Finden

Titel

Autor

Inhaltsverzeichnis

Nur ebooks mit Firmenlizenz anzeigen:

 

Welchen sozialen Status haben Hausangestellte in Mexiko? - Eine Analyse ausgewählter Szenen der Serie 'Made in Mexico' von Kevin Bartel

Welchen sozialen Status haben Hausangestellte in Mexiko? - Eine Analyse ausgewählter Szenen der Serie 'Made in Mexico' von Kevin Bartel

von: Anonym

GRIN Verlag , 2021

ISBN: 9783346333803 , 26 Seiten

Format: PDF

Kopierschutz: frei

Windows PC,Mac OSX Apple iPad, Android Tablet PC's

Preis: 12,99 EUR

Exemplaranzahl:  Preisstaffel

Für Firmen: Nutzung über Internet und Intranet (ab 2 Exemplaren) freigegeben

Derzeit können über den Shop maximal 500 Exemplare bestellt werden. Benötigen Sie mehr Exemplare, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.


Mehr zum Inhalt

Welchen sozialen Status haben Hausangestellte in Mexiko? - Eine Analyse ausgewählter Szenen der Serie 'Made in Mexico' von Kevin Bartel


 

Studienarbeit aus dem Jahr 2020 im Fachbereich Romanistik - Spanische Sprache, Literatur, Landeskunde, Note: 2,0, Ruhr-Universität Bochum, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Arbeit bezieht sich auf zwei erhobene Studien zum Profil des Arbeitgebers und zum Profil des Arbeitnehmers in Mexiko. In einem zweiten Schritt sollen die Erkenntnisse aus den Studien auf die mexikanische Serie 'Made in Mexico' (2018) von Kevin Bartel übertragen werden. In mehreren ausgewählten Szenen soll dargestellt werden, wie die Hausangestellten präsentiert werden und welche Rolle sie gegenüber ihres Arbeitgebers spielen. Die Analyse dieser Szenen erfolgt mit Hilfe der Film- und Fernsehanalyse nach Knut Hickethier, welche im dritten Teil, dem Hauptteil, kurz vorgestellt wird. Somit lautet das Ziel dieser Arbeit, den Status der Hausangestellte in Mexiko anhand von exemplarisch ausgewählten Filmsequenzen der Serie 'Made in Mexico' zu analysieren und auszuwerten. Dementsprechend stellt sich die Frage: Welche Rolle spielen die Hausangestellten in der Serie? Anschließend folgt eine Interpretation der Analyseergebnisse. Im vierten Teil der Arbeit werden Verbesserungsvorschläge für die aktuelle Situation der Hausangestellten genannt, die sich ebenfalls auf die oben genannten Befunden der beiden Studien beziehen, so dass in einem abschließenden Fazit ein Ausblick gegeben wird. Eine der unsichtbarsten Gruppen von Arbeitnehmern in der Welt sind Hausangestellte. Diese haben zwar eine lange Tradition in Mexiko, arbeiten jedoch seit vielen Jahren unter menschenunwürdigen Bedingungen. Für die OIT (Organización Internacional del Trabajo) ist es unerlässlich, die Gleichbehandlung und die Erweiterung der Arbeitsrechte und des Sozialschutzes für Hausangestellte anzustreben. Aus dem Grund hat sie versucht, den Schutz dieser Gruppe von Arbeitnehmern mit dem Convenio sobre las trabajadoras y los trabajadores domésticos, 2011, número 189 zu gewährleisten, welches 27 Länder ratifiziert haben. Von diesen 27 Ländern stammen 16 aus Lateinamerika und der Karibik. Mit Hilfe der Zusammenarbeit mit dem Nacional Monte de Piedad und der Organización Internacional del Trabajo wurden durch Nelson Florez Vaquiro verschiedene Studien entwickelt.