Suchen und Finden

Titel

Autor

Inhaltsverzeichnis

Nur ebooks mit Firmenlizenz anzeigen:

 

Die Entwicklung des Mystik-Verständnisses des 19. und 20. Jahrhunderts

Die Entwicklung des Mystik-Verständnisses des 19. und 20. Jahrhunderts

von: Julie Adamik

GRIN Verlag , 2022

ISBN: 9783346571793 , 80 Seiten

Format: PDF

Kopierschutz: frei

Windows PC,Mac OSX für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's

Preis: 29,99 EUR

Exemplaranzahl:  Preisstaffel

Für Firmen: Nutzung über Internet und Intranet (ab 2 Exemplaren) freigegeben

Derzeit können über den Shop maximal 500 Exemplare bestellt werden. Benötigen Sie mehr Exemplare, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.


Mehr zum Inhalt

Die Entwicklung des Mystik-Verständnisses des 19. und 20. Jahrhunderts


 

Masterarbeit aus dem Jahr 2018 im Fachbereich Theologie - Historische Theologie, Kirchengeschichte, Universität Paderborn, Sprache: Deutsch, Abstract: Immer wieder führen und führten gesellschaftliche, politische und wirtschaftliche Veränderungen auch zu religiösem Umdenken. Aus kirchengeschichtlicher Perspektive stellt sich diesbezüglich die Frage nach der theologiegeschichtlichen Entwicklung des Mystik-Verständnisses. Welchen Prozess hat der Mystik-Begriff durchlaufen? Welche historischen Umbrüche führten zu der Entwicklung? Lassen sich Denkanstöße und Neuerungen durch den Blick in die Kirchengeschichte für den Umgang mit dem Begriff der Mystik verzeichnen? Diesen Fragen soll sich mit Hilfe der vorliegenden Arbeit angenähert werden. Eine Antwort auf die Frage, was Mystik genau ist, kann und soll nicht gegeben werden. Dafür gehen die Vorstellungen und Konnotationen, die dieser Begriff mit sich bringt, zu weit auseinander. Auch die Tatsache, dass sich Mystik in der Neuzeit besonders auf dem außerkirchlichen Feld ausweitete und etablierte, lässt die Frage, 'ob die Mystiker in den verschiedenen Religionen dasselbe in der Begegnung mit dem göttlichen Geheimnis erfahren' unbeantwortet. Aufgrund dessen ist Ziel dieser Arbeit nicht eine Definition der Mystik zu geben, sondern einerseits durch die Auseinandersetzung mit dem christlichen Mystik-Verständnis in Lexikonartikeln des 19. und 20. Jahrhunderts einen Entwicklungsprozess herauszuarbeiten. Um die Modifikation des Begriffs darzustellen, sollen Artikel aus der ersten, zweiten und dritten Auflage des Lexikons für Theologie und Kirche (LThK) sowie der zweiten Auflage des Vorgängerwerkes, dem Kirchenlexikon von Wetzer und Welte (Wetzer/Welte), zusammengefasst und bezüglich ihrer Veränderungen analysiert und in Verbindung miteinander gebracht werden. Die Lexika bieten einen Überblick vom ausgehenden 19. bis zum ausgehenden 20. Jahrhundert. Zur Stabilisierung der Erkenntnisse sollen neben dem Mystik-Begriff weitere kontextbezogene Termini, die in Zusammenhang mit Ersterem stehen und bei denen sich ebenfalls eine Verschiebung des Verständnisses abzeichnen müsste, untersucht werden (Privatoffenbarung, Stigmatisation, Wunder). Andererseits ist Ziel der Arbeit die Beobachtungen zum besseren Verständnis in den jeweiligen theologiegeschichtlichen Kontext einzubetten.